Von Edmund Brandner für die OÖNachrichten, Gmunden.

Wegen der großen Kartennachfrage wird der Musical Frühling Gmunden verlängert.

Boris Pasternaks Roman (1957) war ein Weltbestseller, die Verfilmung mit Omar Sharif (1965) erhielt fünf Oscars, und auch das US-Musical (2006) aus der Feder der Komponistin Lucy Simon wurde ein internationaler Erfolg. Jetzt ist „Doktor Schiwago“ erstmals in Österreich beim Musical Frühling in Gmunden zu sehen – und der Erfolg scheint nicht abzureißen. Ein Monat vor der Premiere im Stadttheater ist die Ticketnachfrage so groß, dass jetzt drei weitere Spieltermine angesetzt wurden. Gespielt wird das extra für Gmunden produzierte Stück zwischen 11. April bis 5. Mai insgesamt 13 Mal.

Die Hauptdarsteller von Doktor Schiwago beim Musical Frühling in Gmunden

Elisabeth Sikora, Yngve Gasoy-Romdal und Leah Delos Santos in den Hauptrollen.

Bild: OÖN/Nussbaumer

Bisher aufwendigste Produktion

„Doktor Schiwago“ handelt von einer Dreiecksbeziehung in den Wirren der russischen Oktoberrevolution. „Der Stoff ist zeitlos und zeigt auch aktuelle gesellschaftliche Themen“, sagt Intendant Markus Olzinger. „Ich denke, das macht die Faszination aus und erklärt auch, warum wir schon so gut verkauft sind.“

Das Ensemble um den norwegischen Musical-Star Yngve Gasoy-Romdal, der die Hauptrolle spielt, und Elisabeth Sikora, die das Gmundner Publikum aus den vergangenen Jahren bereits kennt, probt derzeit noch in Wien. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Caspar Richter. Die Regie übernahm ein weiteres Mal Markus Olzinger, der Motor des Musical Frühlings Gmunden. „Ich liebe dieses Werk“, sagt der gebürtige Linzer. „Ich wollte es schon direkt nach dem ,Geheimen Garten‘ nach Gmunden holen. Weil es aber auch personell das größte bisherige Musical in Gmunden ist, war der Zeitpunkt jetzt perfekt.“

Mit „Doktor Schiwago“ geht der Musical Frühling Gmunden in seine fünfte Saison. Das Festival, das jedes Jahr eine Eigenproduktion auf die Bühne bringt, hat sich in der deutschsprachigen Musicalszene inzwischen einen Namen gemacht. Möglich gemacht hat diesen Erfolg ein kleines, zusammengeschweißtes Team rund um Markus Olzinger, der Intendant, Regisseur, Bühnenbildner und PR-Verantwortlicher in einer Person ist.

Aber auch ohne die finanzielle und logistische Unterstützung durch den Traunseetourismus und die Stadtgemeinde Gmunden wäre der Musical Frühling nicht möglich. Für die Region ist das kleine, feine Festival eine Möglichkeit, auch außerhalb der touristischen Saison Gäste an den Traunsee zu locken.