»ZU HOFFEN UND ZU HANDELN, DAS IST UNSERE PFLICHT IM UNGLÜCK«

Beim diesjährigen Musical Frühling in Gmunden ist von 11. April bis 5. Mai die österreichische Erstaufführung von Doktor Schiwago – Das Musical zu sehen. Eine packende Liebesgeschichte in den Wirren der russischen Revolution zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die wunderbar als Musical umgesetzt wurde.

Foto: Rolf Bock

Einmal mehr beweist das Produktionsteam rund um Intendant Markus Olzinger Mut, ein eher unbekanntes Musical auf die Bühne des Stadttheaters zu bringen. Blutsbrüder, Der Geheime Garten, Sofies Welt, Jane Eyre und zum 5 Jahres Jubiläum nun also Doktor Schiwago. Nach dem gleichnamigen Roman von Boris Pasternak schrieb Michael Weller das Buch zum Theaterstück, Michael Korie sorgte für die Gesangstexte und von Lucy Simon stammt die opulente Musik, die von Caspar Richter ausgezeichnet einstudiert und zur Premiere dirigiert wurde. In den Hauptrollen glänzten Yngve Gasoy-Romdal als Jurij Schiwago und Elisabeth Sikora als Lara Guichard. Den beiden Liebenden steht der intrigante Anwalt Victor Komarovskij, dargestellt von André Bauer, gegenüber, sowie Leah delos Santos als Tonia Gromenko, Schiwagos Ehefrau. Inmitten der Revolution findet sich außerdem noch Pascha Antipov, Laras Ehemann und Anführer der Revolte, verkörpert von Bruno Grassini. Zu erwähnen sind noch Carmen Wiederstein und Jörg Westerkamp als Anna und Alexander Gromenko, Tonias Eltern, sowie das restliche Ensemble Da-Yung Cho, Florian Fetterle, Kun Jing, Marcel-Philip Kraml, Max Niemeyer, Heidelinde Schuster, Rebecca Soumagné und Roman Straka, welches mit vollem Einsatz und großem Talent bei der Sache ist – eine fabelhafte Ensemble-Leistung!

Produktionstechnisch kann man in Gmunden einen großen Entwicklungsschritt sehen und vor allem hören. Das Lichtdesign von Ingo Kelp, der Ton von Roland Baumann, sowie Maske von Karin Nussbaumer und die Kostüme von Mathilde Grebot sorgen zusammen mit der Choreografie von Julia Ledl und der Inszenierung von Markus Olzinger für einen stimmigen Theaterabend!

Besonders in Erinnerung bleiben einige musikalische Momente, zum einen die berühmte Filmmelodie „Laras Theme“ von Maurice Jarre, die in das Musical integriert wurde, zum anderen das Duett der beiden Frauen in Schiwagos Leben, Lara und Tonia, die sich bei einem Treffen großes Verständnis entgegen bringen, obwohl sie sich einen Mann teilen. Auch die Duette zwischen Jurij und Lara bestechen durch ihre Dramatik und stellen die hohe Musikalität der Darsteller unter Beweis.

Wer einen Abstecher an den Traunsee plant, sollte sich Doktor Schiwago nicht entgehen lassen!