musical-fruehling2_cut

Das große
Musical -Weihnachts­konzert

SA. 17. Dezember / 19:30 / Stadttheater Gmunden

Im Advent wird es in Gmunden „Musicalisch“, denn unter dem Titel MUSICAL FRÜHLING GOES CHRISTMAS präsentieren wir erstmals ein vorweihnachtliches Programm mit gleich 2 unterschiedlichen Konzertformaten an 3 Terminen!

Das Finale bildet DAS GROSSE MUSICAL-WEIHNACHTSKONZERT im Stadttheater Gmunden. Stars des Musical Frühlings mit großem Kinder- und Jugendchor des BG. Gmunden, sowie Mitgliedern des Musical Frühling Orchesters sorgen für eine besinnlich, beschwingte Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Es erwarten Sie die schönsten heimischen, wie auch internationalen Weihnachtslieder, sowie stimmungsvolle Hits aus der Welt des Musicals.

Mit:

Foto: Karim Khawatmi

YNGVE GASOY-ROMDAL

Yngve Gasoy Romdal stammt aus einer norwegischen Künstlerfamilie. Er spielte u.a. Marius in LES MISERABLES, Raoul in PHANTOM DER OPER, Tony in WEST SIDE STORY, Prince Charming in CINDERELLA, Joe Gillis in SUNSET BOULEVARD, die Titelrollen in DIE SCHÖNE UND DAS BIEST und DER GRAF VON MONTE CHRISTO, Anatoly in CHESS, König Artus in CAMELOT, den Prinz/Wolf in INTO THE WOODS, Cagliostro in MARIE ANTOINETTE, Gus, Growltiger und Bustapher Jones in CATS, Raoul in LIEBE STIRBT NIE, Che in EVITA, Petruchio in KISS ME KATE, Rochester in der DSE JANE EYRE und zuletzt Juri Schiwago in DOKTOR SCHIWAGO, sowie William von Baskervillle in der UA DER NAME DER ROSE Er kreierte die Titelrolle in MARTIN LUTHER. In Wien spielte er Dexter in HIGH SOCIETY, Gaston in GIGI, die Titelrolle in der Uraufführung von MOZART! und 2004 Jesus in der konzertanten Aufführung von JESUS CHRIST SUPERSTAR. Für diese Rolle erhielt er 2002 den Großen Hersfeldpreis. Für JEKYLL & HYDE wurde er 2003 von der Zeitschrift “Musicals” zum deutschsprachigen Musicaldarsteller Nr. 1 ernannt. Die Zeitschrift “da Capo” wählte ihn als besten Darsteller für die Rolle des Kardinal Richelieu in 3 MUSKETIERE. Yngve sang als Solist in Konzerten in der Royal Albert Hall London, der Robert Stolz Gala in Graz, sowie in Tokio, Osaka, Moskau, den Philippinen, Deutschland, Österreich und Skandinavien. In Film & Fernsehen war er u.a. in LIEBE, LÜGE, LEIDENSCHAFT, der TV-Serie SABINE, der skandinavischen Serie REDERIET und mit Gastrollen in KOMMISSAR REX zu sehen. Für die BBC drehte er ATLANTIS und MY LIFE IN FILM.

Foto: Cina Uicker

JUDITH CASPARI

Judith Caspari erhielt ihre klassische Gesangsausbildung an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Schon während ihres Studiums wurde sie in das junge Ensemble des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen aufgenommen, wo sie u. a. als Flora in „The Turn Of The Screw“ und als Papagena in „Die Zauberflöte“ auf der Bühne stand. In ihrer Geburtsstadt Kassel debütierte Judith Caspari noch als Schülerin als Ilse in „Spring Awakening“, spielte dann die Liesl von Trapp in „The Sound Of Music“ am Staatstheater Kassel, die Chawa in „Anatevka“ im Musiktheater im Revier, sowie Maria in der Neuinszenierung der „West Side Story“ am Staatstheater Kassel.

2018 bis 2019 verkörperte Judith Caspari ihre Kindheitsheldin Anastasia für Stage Entertainment im gleichnamigen Broadway Musical am Palladium Theater Stuttgart.
Anschließend führte sie das Cirque du Soleil Musical „Paramour“, sowie ihr letztes Engagement als alternierende Glinda im Musical „Wicked“ an die Neue Flora nach Hamburg. Im Frühjahr 2022 tourte Judith im Rahmen der Disney Konzerttour „Dreams Do Come True“ als Solistin durch die Arenen Deutschlands und ist aktuell im Musical „Next to Normal“ als Natalie am Staatstheater Kassel zu erleben.

Foto: Manuel Hauser

PREVIN MOORE

Der vielseitige Tenor absolvierte seine Ausbildung an der School for Creative und Performing Arts in Cincinnati, Ohio und erhielt im Anschluss Masterclasses an der Indiana University Bloomington. Zu seinen Engagements zählen ua. die DREIGROSCHENOPER in Frankfurt/Main, der Sterbende Schwan/Tenorsolo in CARMINA BURANA, sowie Bernsteins MASS im Wiener Konzerthaus. Vor allem stand er in unzähligen Musicals im In- und Ausland auf der Bühne, so zB als Judas sowie Herodes in JESUS CHRIST SUPERSTAR, als Audrey II in LITTLE SHOP OF HORRORS, als Magaldi in EVITA oder in der Hauptpartie des Musicals AIN‘T MISBEHAVIN‘. Previn Moore trat als Solist in der Jubiläums-Aufführung von Gershwins PORGY & BESS bei der Styriarte Graz auf, woraus auch eine CD-Aufnahme mit dem Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt entstand. In Gmunden sah man den vielseitigen Künstler 2017 bei SOFIES WELT, wo ihn das Publikum bereits auf philosophisch-musikalischen Hochtouren erleben konnte. Zuletzt verkörperte er hier die Rolle des Bahnwärters in Andrew Lloyd Webbers DIE FRAU IN WEISS.
Foto: Isabell Schatz

ELISABETH SIKORA

Die gebürtige Niederösterreicherin absolvierte eine 2-jährige Privat-Akademie für Sprachen und Wirtschaft bevor sie ihr Bachelorstudium in Gesang, Schauspiel und Tanz am Konservatorium der Stadt Wien-Privatuniversität/MUK abschloss. Elisabeth stand bereits während ihres Studiums regelmäßig in Hauptrollen auf der Bühne wie zB. als Maria Magdalena in JESUS CHRIST SUPERSTAR, Lisa in JEKYLL&HYDE, Marguerite in THE SCARLET PIMPERNEL oder auch im Sprechtheaterbereich zB. als Ismene in ANTIGONE. Zu ihren weiteren Partien zählen: Sally Bowles in CABARET (EU-Tournée), die Erzählerin in JOSEPH AND THE TECHNICOLOR DREAMCOAT (Stadthalle Wien), Fanny Brice in FUNNY GIRL (Theater Ingolstadt), Florence in CHESS (Stadttheater Lüneburg), Streetchorus/Solistin in MASS im Festspielhaus Salzburg, Bianca/Lois Lane in KISS ME KATE (Landestheater Linz), Rosalia in WESTSIDE-STORY (Oper Graz), Mrs Johnstone in BLUTSBRÜDER (alternierend/ Staatstheater Meiningen), Mina in DRACULA (Stadttheater Lüneburg), Elsa Schrader in THE SOUND OF MUSIC (Staatstheater Kassel), Elise List in der Musical-Uraufführung BAHN FREI! (Stadttheater Fürth), Saskia/Lilith in der Musical-Uraufführung TIMM THALER (Staatstheater Darmstadt), die Fee in Martin Doepkes DIE SCHÖNE UND DAS BIEST (EU-Tournee), Amneris in Elton John´s AIDA (Felsenbühne Staatz), Sonia Walsk in SIE SPIELEN UNSER LIED (Stadttheater Lüneburg) die Teufelin in der DSE des Musicals JOHNNY BLUE  (Theater Ingolstadt), sowie auch in den bekannten Familienmusicals HONK!, sowie DER GESTIEFELTE KATER von dem Erfolgs-Duo ZAUFKE&LUND an der Oper Graz in Zusammenarbeit mit dem Next Liberty Graz. 2014 gründete Elisabeth Sikora gemeinsam mit Markus Olzinger und weiteren künstlerischen Begleitern den MUSICAL FRÜHLING IN GMUNDEN, wo man sie bisher als Mrs. Johnstone in BLUTSBRÜDER, Lily in der ÖEA des Musicals DER GEHEIME GARTEN, oder als Hilde in der ÖEA von SOFIES WELT erleben durfte. Sie zeichnete ausserdem für die Kostümbilder der ersten beiden Stücke verantwortlich, sowie für die neue deutsche Fassung und Bearbeitung von SOFIES WELT, das in ihrer Version 2022 am Theater für Niedersachsen in Hildesheim erneut zur Aufführung kommt. 2018 verkörperte Elisabeth Sikora die Titelrolle der JANE EYRE in der DSE des gleichnamigen Musicals, wovon  auch eine LIVE-Gesamtaufnahme im Handel erhältlich ist. Im darauf folgenden Jahr war sie LARA in der ÖEA von DOKTOR SCHIWAGO, die sie auch ab Juni 2020 am Stadttheater Fürth verkörpert hätte, das leider aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste. Elisabeth ist jedoch auf der daraus entstandene Live-CD zu hören. In der ÖEA von VINCENT VAN GOGH war sie 2021 in den Rollen der Clasina ´Sien´ Hoornik, Cornelia ´Kee´ Voss-Stricker, sowie in der Rolle der Johanna van Gogh-Bonger zu erleben. 2022 verkörperte Elisabeth Laura Fairlie in der DSE in Gmunden, sowie in der DE in Kooperation mit dem Stadttheater Fürth in Andrew Lloyd Webber’s DIE FRAU IN WEISS. Für die Weltpremiere BRIEFE VON RUTH im März/April 2023 zeichnet die vielseitige Künstlerin für die deutsche Übersetzung verantwortlich.